Monat: Juni 2022

Dinkelvollkornbrot

Der Regen beginnt als Geräusch in den Sträuchern. Schwere Tropfen, die langsam vom Himmel fallen. Es widerspricht der Vorstellung, sagt F., aber im luftleeren Raum fallen alle Körper gleich schnell. Wir sitzen auf dem Balkon und warten auf den Igel, der für gewöhnlich nach 22 Uhr aus der Eibe kommt. Ich bin nervös und rauche seit langem mal wieder. Am Wochenende der Umzug nach Leutkirch. Es ist an so vieles zu denken. Derweil huschen seltsame Tiere den Stamm der Kirsche hoch und runter. Siebenschläfer? Aber sie kommen uns größer vor. Eine Art Wiesel? Der Teig für das Brot Die Vorteige für das Brot sind derweil gemacht. Das Brühstück aus Flocken macht das Brot saftig und hält es länger frisch. Im Vorteig baut sich Mehlstärke ab zu Zuckern. Das Brot schmeckt etwas milder und nicht so herb. Wer möchte, gibt noch etwas Honig in den Hauptteig. Wir haben dieses Brot früher als Ferment-Brot gebacken. Ferment ist ein Sauerteig, der mit etwas Honig angesetzt ist. So wird das Brot auf natürliche Weise milder. In etwa denselben Effekt …

Roggenvollkornbrot mit Schrot

Der Mond tief die Nacht über den Feldern zwischen Möhringen und der Auffahrt auf die Autobahn 8. Die Zwillingstürme im Fasanenhof im Nebel. Wir steigen hinter der Brücke ab von den Rädern und blinzeln müd über die Prärie. Eine Szene wie bei Caspar David, bemerkt F. Mein Vater war ja Künstler, da sind mir die Namen vertraut, denke ich. Wie seltsam es ist, in der Nacht unterwegs zu sein. Einmal die Geschichte der Nacht schreiben. Die unmöglichen Begegnungen. Plötzlich stößt F. mich in die Seite, gestikuliert. Gibt Handzeichen in Richtung der Schienen: er meint, eine Großkatze gesehen zu haben. Seit zwei Mal ein Luchs? gesichtet wurde, dichten wir jedem Hund ein paar Pinselohren an. Ich bin müde, will nichts davon wissen. Im Morgengrauen noch das Feierabendbier auf dem Balkon, dann ab ins Bett. Schrotsauerteig In der Brotschublade das Roggenbrot. Es ist zwei Tage alt und immer noch saftig. Mein alter Chef hat die Sorte Brot immer fünf Tage liegen lassen, bis es angeschnitten wurde. Grundlage des Sauerteigs ist ein Roggenschrot. Wir verwenden zur Zeit Schrot …

Emmer-Mischbrot

Morgens im Schlafanzug auf der Terasse sitzen und sonst keine Sorgen. Den Schwalben zusehen. Manche fliegen als Paar, andere kreisen in Formation nach Art einer Installation. Die Spechte sind nun zu dritt. Immer wieder verscheuchen sie die Meisen vom Futterplatz. Die nehmen es nicht persönlich. Nur der Amselrich ist sehr territorial. Er jagt die Spechte und auch die Eichhörnchen den Stamm des Apfelbaums hoch und runter. Während wir sitzen und schauen, bäckt das Brot im Ofen. Ähnlich wie bei Spaghetti kann man riechen, wenn es fertig ist. Immer wieder der magische Moment, wenn man den Deckel lupft. Ob es gelungen ist? Wie ist die Maserung, wie ist die Form? In den Teig kommt neben einem Teil Sauerteig und einem Vorteig ein Kochstück aus Hartweizengrieß. Der Grieß bindet viel Wasser wie ein Pudding. Das Brot hält sich so lange frisch. Der Teig für das Brot Die Idee für das Brot stammt aus dem „Brot-Magazin“. Ich habe das Rezept irgendwann einmal rausgeschrieben, erinnere mich aber nicht mehr an die Ausgabe. Nur die Sauerteigmenge ist etwas verändert, und …